Die Macht der Vergebung

In einer schwierigen Situation in meinem Leben hat mir jemand, der einfach da war, ein Buch von Dr. Wayne Dyer ("Der wunde Punkt") geschenkt und mir damit sehr geholfen. Und manche Autoren begegnen einem immer wieder.

 

Heute gerade fand ich einen EFT-Newsletter in meinem Postfach. In diesem schreibt Nick Ortner, der Veranstalter eines großen EFT-Online-Events, über sein Interview mit Wayne Dyer, der im letzten Jahr verstorben ist.

 


 

In diesem beeindruckenden Interview erzählt Dyer, wie entscheidend es für ihn war, seinem Vater, der ein gewalttätiger Alkoholiker war und der die Mutter mit drei kleinen Kindern sitzen gelassen hat, zu vergeben.  Sein ganzes Leben, sagt er, hat er diese Geschichte gehört. Damit, erzählt er, ist er aufgewachsen.

 

Schließlich, 10 Jahre nach dem Tod des Vaters, hat er dessen Grab besucht. Und er hatte vor, ihm seine tiefe  Verachtung auszudrücken, genauer gesagt auf sein Grab zu pissen. Und dann stand er dort und die ersten beiden Stunden verbrachte er damit, dem Vater Vorwürfe zu machen. Wie konnte er das alles tun? Seine wunderbare Mutter derart im Stich lassen!

 

Dann, sagt Wayne Dyer, als er schon am Gehen war,  hatte er das Gefühl, noch einmal zurück zum Grab zu müssen. Und plötzlich kamen andere Wörter aus seinem Mund. Wörter des Vergebens und Verzeihens. Denn, so sagt er, wer bin ich, dass ich irgendjemanden verurteilen kann. Warum sollte ich besser sein, es besser wissen als er? E stand am Grab und sagte: Ich sende dir Liebe.


Ab diesem Punkt in seinem Leben, als er am Grab des Vaters stand und in der Lage war, all die Bitterkeit, die Wut, den Zorn loszulassen, erzählt er, begann sich alles in seinem Leben zu verändern. Er wäre insgesamt betrachtet, ein ziemlicher Versager gewesen, übergewichtig, alkoholsüchtig und in einer kaputten Partnerbeziehung.

Danach wurde aus einem selbstmordgefährdeten Versager ein Mensch, der sein Leben in die Hand genommen hat und der begonnen hat, sein Potenzial zu verwirklichen.

 

 

Das, was wir aus dieser beispielgebenden Geschichte wirklich lernen können, ist, uns selbst zu fragen, ob wir auch dazu fähig wären, den Menschen, die uns in unserem Leben  mehr oder weniger übel mitgespielt haben, zu vergeben. Wie würde es unser Leben ändern, wenn wir in der Lage wären, den alten Schmerz, die alte Wut, den alten Zorn, all das, was uns wirklich blockiert, womit wir uns letztlich selbst blockieren, loszulassen?

 

Wie würde es dein Leben ändern?

 

Viele Hinweise, wie es gelingen kann,  sein Leben radikal zu transformieren, werden im EFT-World-Summit (ein kostenloses online-Event), der demnächst beginnt, gegeben.

 

Sowohl das Interview mit Wayne Dyer als auch die Anmeldung zum Event finden sich hier:

 

 http://tappingworldsummit.com/cmd.php?Clk=5487821

 

Um das eigene Potenzial zu nutzen braucht es die Bereitschaft und die Fähigkeit, es zu tun, das Wissen,  das wir die Macht zur Veränderung in uns selbst haben, und ein gutes Werkzeug. Letzteres kann EFT sein.